Der Homberger Kulturring präsentiert

feste bvrg vnd welt vol teüfel Dr. Lothar Jahn u. d. Musiktheater „Dingo“ „feste bvrg vnd welt vol teüfel - Doctor Martinus Luther und das Mittelalter" Stadthalle Homberg, Homberg/Efze am 10.09.17

Sonntag 10.09.17
Einlass: 16:30, Beginn: 17:00
Stadthalle Homberg, Ziegenhainer Strasse 19a, 34576 Homberg/Efze

Tickets zu feste bvrg vnd welt vol teüfel Homberg/Efze

Platzierte Tickets/Best-Place Buchung

PreiskategoriePreisAnzahl 
Vorverkaufskarte - zzgl. 1€ Vorverkaufsgebühr 12,00 € 
Verfügbar!
HKR-Mitglieder / Inhaber d. Ehrenamtscard - zzgl. 1€ Vorverkaufsgebühr 9,00 €Die Rabatte können Sie im Warenkorb auswählen
Vorverkaufskarte - Schüler - zzgl.1€ Vorverkaufsgebühr 4,00 €Die Rabatte können Sie im Warenkorb auswählen
Bereite Daten vor...
KartenPreis
feste bvrg vnd welt vol teüfel - Vorverkaufskarte - zzgl. 1€ Vorverkaufsgebühr13,00 €

Informationen

Wählen Sie im Warenkorb Ihre jeweilige Rabattkategorie bzw. welche Vorverkaufskarte Sie möchten.
Vergessen Sie bitte nicht auf "ÄNDERUNGEN SICHERN" zu klicken! 


Zum Tag des offenen Denkmals zeigt der Homberger Kulturring e.V. im Rahmen der Veranstaltungsreihe "hör-mal im Denkmal" der Sparkassenkulturstiftung Hessen-Thüringen das neue Programm des Hofgeismarer Musiktheaters Dingo.Es ist eine Mischung aus viel Musik mit historischem Instrumentarium und szenischen Einlagen! Die Lieder Martin Luthers werden in den Kontext der Überlieferung mittelalterlicher Musik zwischen geistlichem Chorgesang, Minnelied und Spielmannsmusik gestellt. Dabei soll auch Luther als Person lebendig werden, die mit einem Bein weit in Richtung Aufklärung und Moderne marschiert, mit dem anderen aber noch tief im mittelalterlichen Denken verankert ist. Luther greift in seinen Liedern auf das breite Spektrum mittelalterlicher Sanges- und Musizierkunst zurück, von Jan Hus über den Mönchen von Salzburg bis hin zu Notker und Ambrosius von Mailand. Bei seinem Kampf gegen kirchlichen Prunk und den Ablasshandel greift er Impulse der Franziskaner oder Hussiten auf. Neben solchen fortschrittlichen Impulsen finden sich bei ihm aber auch finstere Ideologien wie Hexenglaube und Judenfeindschaft.

Die Darstellung enthält szenische Elemente, um das Zeitkolorit deutlich herauszuarbeiten, markante Texte Martin Luthers werden rezitiert und mit Aussagen von Luthers Widersachen kontrastiert. Die Lieder werden im Deutsch der Lutherzeit und in Latein vorgetragen. Instrumente wie Laute, Harfe, Krummhörner, Flöten, Drehleier, Rauschpfeife und Schlagwerk erklingen.

Unterstützt wird diese Veranstaltung durch:

• Sparkassenkulturstiftung Hessen-Thüringen• Kreissparkasse Schwalm-Eder• Stadt Homberg• Evangelisches Forum Schwalm-Eder